App Guide (4/4): AppJobber

GuidesKeine Kommentare

Du bist hier:App Guide (4/4): AppJobber

200 – 300 € in nur einigen Tagen? AppJobber bietet Möglichkeiten, sich sehr schnell ein goldenes Näschen zu verdienen… Schon seit einigen Jahrem ist die App in den Medien präsent und gehört zum Standardprogramm vom jedem Crowdsourcing – Jobber.
Doch was ist wirklich zu holen ?


Wo bekomme ich die App her?

Ganz schnöke im Google Play Store oder für alle Apple Anhänger im App Store.

 

Aufbau der App

Kaum gestartet, lächeln dich schon die ersten Aufträge an. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn hier wird dir direkt eine Karte mit den verschieden farbigen Stecknadeln von App Jobber angezeigt. Man ist also direkt drin im Geschehen. Ähnlich wie ShopScout konzentriert sich die App auf das wesentliche: die Aufträge. Durch eine Sidebar auf der linken Seite habt ihr zudem Zugriff auf Eure aktiven Jobs, den Einstellungen uvm.

 

[easy-image-collage id=1582]

Einstieg

App herunterladen und durchstarten! Ja, das ist auch mit App Jobber möglich. Nach einem kurzem obligatorischem Tutorial und der Bestätigung der Volljährigkeit kannst du direkt mit dem Geld verdienen anfangen.

 

Gestaltung der Jobs

App Jobber bietet meinem Empfinden nach nicht die innovativesten und abwechselunsreichsten Jobs. Doch unser Primärziel ist ja ein kleines Taschengeld. Es gibt schon immer die Auswahl zwischen einer handvoll Jobs, doch dabei handelt es sich vorrangig um Innenaufnahmen von Produkten in Supermärkten.

Der klassische Microjob eben! Alle Jobs sind gleich übersichtlich aufgebaut und es wird dir als Nutzer auf ermöglicht, die Aufgaben innerhalb eines Jobs auch variabel zu erledigen und nicht der Reihe nach. Die Prüfung der Aufträge nimmt bei AppJobber übrigens ziemlich viel Zeit in Anspruch. Darauf solltest du dich einstellen.

 

Verfügbarkeiten und neue Jobs

Ähnlich wie bei ShopScout sind immer ein paar Aufträge da, es kann aber auch mal zu 1 – 2 Tagen Ausfall kommen. Davor ist allerdings keine App gewahrt. Egal, welche ihr verwendet. Doch regelmäßig versucht AppJobber neue Aufträge nachzuschieben. Ob du davon etwas merkst, hängt eher davon ab, ob du in einem Ballungsgebiet wohnst / Jobbst oder nicht. Zudem hast du die Möglichkeit an neue Jobs zu kommen, wenn du sehr viele und stets zuverlässig Aufträge bearbeitest.

Schiesst du beispielsweise an einem Tag 10 x Fotos im Rewe kann es sein, dass du dich damit automatisch für einen neuen Job qualifiziert, bei dem du auf einmal Fotos in größeren Märkten schießen sollst. Glücklicherweise verdoppelt oder verdreifacht sich bei solchen “qualifizierten” Jobs die Vergütung auch gleich.

 

Vergütung

App Jobber bezahlt nicht schlecht. Für einfache Testkäufe im Tabakladen springen 5 € bei rum, für die Dokumentation eines Sortiments schonmal 2-stellige Beträge. Die Vergütung ist für den Aufwand auf jeden Fall angemessen. Einige Jobs sind jedoch mit viel Aufwand verbunden.

Zum Teil muss man diese Jobs an aufeinanderfolgenden Tagen erledigen. Deswegen solltest du dich nicht nur vom Geld leiten lassen, sondern eher schauen, welcher gut dotierte Auftrag auch wirklich realisierbar ist.

 

Auszahlung

Die Auszahlung erfolgt unkompliziert auf dein PayPal Konto. Solltest du noch keins haben, kannst du dich in nur wenigen Minuten kostenlos anmelden. Das Geld ist spätestens nach 5 Tagen auf deinem Konto.

 

Support

Sollte ein Job einmal nicht angenommen werden, hast du die Möglichkeit, Einspruch einzulegen. An und für sich eine gute und faire Sache. Es dauert dann nur ein bisschen mit der Bearbeitung. Sonst kann man am Support nichts bemängeln. Weiter so!

 

Besonderer Vorteil von AppJobber

Bei App Jobber reserviert man seine Aufträge für gewöhnlich max. 3 Stunden. Für “qualifizierte” Jobs erhöht sich dahingehend nicht nur Reservierungszeit auf bis zu 6 Stunden, sondern die Vergütung für diese Jobs beträgt auch bis zu 150 % der refulären Jobs! Eine super Möglichkeit, fleissige Jobber zu belohnen.

 

Fazit

App Jobber bietet auch Anfängern die Möglichkeit direkt durchzustarten. Hohe Belohnungen und einfach strukturierte Aufgaben sorgen für einen gewissen Lockfaktor. Allerdings sind Jobs nicht immer verfügbar und die Prüfung nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.
Wie auch bei ShopScout empfehle ich dir, App Jobber nur im Sinne des JobStackings zu benutzen und regelmäßig reinzuschauen, denn was zu holen ist hier alle mal!

appJobber
appJobber
Entwickler: wer denkt was GmbH
Preis: Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Oben